HOLY HILL Kampagne

Im Rahmen der HOLY HILL Kampagne habe ich mich auf den Wochenmarkt in Köln Nippes gestellt und 3 Äpfel unentgeldlich zum Bestellen angeboten, den es in Wirklichkeit nicht gibt. Dies habe im Namen der fiktiven und von mir gestalteten Firma HOLY HILL gemacht. Die Menschen konnten max. 3 Äpfel durch ein Bestellformular bestellen und aus einer vorgegebenen Außwahl von 4 Formen-, Farben-, Geschmack- und Geruchsrichtungen, wählen. Die gesamte Aktion wurde öffentlich dokumentiert. Auf die Frage wie das funktioniert, antworteten wir: „Mit Gentechnik“.

Herausgekommen ist ein interessantes Video mit Reaktionen, die durch  Manupulation, Irritation, Empörung, Angst, Wut, Neugier und Freude entstanden sind.

Ziel war, die Unterstützung der Petition:

Freiheit für Vielfalt, eine Unterorganisation von save our seeds die sich für Artenvielfalt auf unseren Feldern einsetzt und gegen existierende Machtstrukturen kämpft. Die EU-Kommission hat im Mai 2013 ihre Pläne für eine Neufassung des EU-Saatgutrechts vorgestellt. Sie will erreichen, daß in Europa einheitliche Regeln bei der Zulassung von Saatgut gelten, und so einseitig optimale Bedingungen für professionelle, große Saatgutanbieter gegeben sind. Die Pläne der Kommission haben eine große Welle der Empörung ausgelöst, da sie die Vielfalt auf dem Acker und im Garten weiter verschwinden lassen würden.